Der Standort Burbach

Der Standort Burbach mit der Siegerland Kaserne war seit 1990 Sitz des Flugabwehrraketengeschwader 4 und des Stabs der Flugabwehrraketengruppe 38. Außerdem befand sich dort die 2. Staffel der Flugabwehrraketengruppe 38, die Versorgungsstaffel 38 und seit 1999 das Headquarters Extended Air Defense Task Force. Die zugehörige Friedenseinsatzstellung (FAST), in der die 2. Staffel das Waffensystem betrieb, befand sich auf der Lipper Höhe neben einem kleinen Flugplatz.

Siegerland-Kaserne

Die Siegerland-Kaserne in BurbachDie Siegerland-Kaserne wurde nach ihrer Fertigstellung am 17.04.1969 offiziell ihrer Bestimmung durch den damaligen Kommandeur der ehemaligen 5. Luftwaffendivision, Generalmajor Gralka, übergeben.
Mit Bezug der Siegerland-Kaserne war ein neunjähriges Provisorium im Lager Stegskopf für das Flugabwehrraketenbataillon 22, welches mit dem Waffensystem NIKE ausgestattet war, zu Ende. Ab diesem Zeitpunkt war hier neben dem Bataillon 22 auch noch eine Abteilung des 52nd US Army Artillery Detachment stationiert.

Weiterlesen …

Burbach Lipper Höhe

FAST Lipper Höhe Satellitenbild Die Friedenseinsatzstellung der 2. Flugabwehrraketengruppe 38 bzw. 14. liegt direkt neben einem kleinen Flugplatz auf der Lipper Höher in der Nähe von Burbach. Auf dem Satellitenbild sind deutlich die Stellplätze der Launcher zu sehen. Die typisch runden Stellplätze sind von einem offenen Wall umgeben und zeigen in Hauptkampfrichtung. Ebenfalls sehr gut zu erkennen  sind die beiden Abschussbereiche, die Alpha- und Bravo-Section.

Zurück