Die Welt - Finanzen

Wie viel und wie oft? So wässern Sie Ihren Garten perfekt

Der Frühling ist vielerorts so trocken wie nie, und der Sommer kommt erst noch. Jetzt dürfen Sie beim Gießen keine Fehler machen. Fallen lauern überall. So erweist sich etwa die Faustregel, dass man nur abends wässern darf, als Mythos.

Jetzt verliert auch die EZB die Geduld mit Italien

Italiens geplante noch lässigere Schuldenpolitik beunruhigt nicht nur die Finanzmärkte. Auch die Europäische Zentralbank fühlt sich nun genötigt, Kritik zu üben. Und bricht dafür mit ihrer eigenen Regel.

Was Sewing vorhat – und ob es reichen wird, die Deutsche Bank zu retten

Der Kahlschlag bei der Deutschen Bank könnte etwa jeden zehnten Mitarbeiter treffen. Bankwirtschafts-Professor Hans-Peter Burghof erklärt, ob das reichen wird, um die Bank zu retten.

Der Autobahn-Fehler ist teuer wie nie

Benzin und Diesel sind so teuer wie seit vielen Jahren nicht mehr. Doch Autofahrer sind keineswegs machtlos. Mit der richtigen Strategie lassen sich die Treibstoffkosten gravierend senken. Das Wann und Wo ist entscheidend.

Die gefühlte Armut beginnt später als die Statistische

Perry Feth ist alleinerziehender Vater von drei Kindern. Der gelernte Hotelfachmann ist arbeitslos, weil er keinen Arbeitgeber findet, der ihm einen Teilzeitjob anbietet. Die Gitarre geliehen, Urlaub unmöglich, neue Roller-Skates einfach nicht drin.

Die Euro-Anwärterstaaten haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht

Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Schweden, die Tschechische Republik und Ungarn bemühen sich um die Mitgliedschaft in der Euro-Zone. Die Europäische Zentralbank machte den Ländern nun wenig Hoffnung.

EZB verwehrt Bulgarien den Beitritt zum Euro

Bulgarien will noch dieses Jahr den ersten Schritt in den Euro machen. Die EZB spricht dem Land nun aber in entscheidenden Punkten die Reife ab. Doch Sofia hält noch einen für die EU unangenehmen Trumpf in der Hand.

Leben oder Pendeln – einmal durchgerechnet

Das Wohnen in deutschen Metropolen ist mittlerweile so teuer, dass sich Zweitwohnungen weniger und weitere Arbeitswege mehr lohnen. Die Pendeldistanzen unterscheiden sich dabei von Stadt zu Stadt deutlich. Ein Überblick.

Ökonomen stellen sich in der Euro-Debatte dumm

154 Wirtschaftsprofessoren wettern in einem Aufruf gegen die Vorschläge von Emmanuel Macron zur Reform der Währungsunion. Sie übertreiben dabei – und bleiben eigene konstruktive Vorschläge schuldig.

Was das neue Reiserecht für Urlauber bedeutet

Ab 1. Juli gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Damit sollen Onlinebuchungen besser abgesichert werden. Viele Urlauber profitieren von der Reform. Für Reisebüros hat sie aber unerwartete Folgen.

Die Deutschen haben so viel Vermögen wie nie zuvor

Den niedrigen Zinsen zum Trotz besitzen die Deutschen so viel Vermögen wie nie zuvor. Das Geldvermögen privater Haushalte stieg bis Ende 2017 auf den Rekordwert von 5857 Milliarden Euro. Die Sache hat allerdings einen Haken.

Zeit und Geld sparen - mit smartem Parken

Sie heißen Easypark, Park.me oder ParkNow, und sie machen Parkscheinautomaten überflüssig. Abgerechnet wird minutengenau per Smartphone. Die Apps erlösen Autofahrer nicht nur von der Kleingeldsuche.

Zurück