Dies & Das

Begebenheiten aus der Zeit des großen Schneewinters 1978/79

25.03.2007 21:36 von Jens Joel (Kommentare: 1)

Major Cleve erlaubte Anfang Januar 1979 -2- oder -3- Leo-Panzern das Auftanken an unserer Tankstelle in der Leber-Kaserne, ohne sich scheinbar darüber im Klaren gewesen zu sein welches Tankvolumen so ein Riese hat !! Unsere Tanke war danach leergelutscht wie eine Flasche Flens im Hochsommer !
Na gut, wir waren halt für die nächsten Tage oder so (un) gerngesehene Tankgäste bei der Feldwerft.
Zu der gleichen Zeit ereilte uns über das Krisenzentrum NF der Hilferuf der Raiffeisenzentrale in Viöl. Die örtlichen Bauern hätten nichts mehr zu Fressen für die Kühe und wir sollten doch nach Flensburg an den Güterhafen fahren um dort aus den Lagerbeständen der Raiffeisenlandhandelsgesellschaft -50- to Kuhschrot zu holen. Gesagt, getan, -10- MAN 5 to der 1./38 unter Führung vom OStFw Dziu machten sich im Mot-Marsch auf den Weg nach Fensburg um die begehrte Ware nach Viöl zu schaffen.Verbindung untereinander hielten wir mittels Teleport VI.


Klappte alles recht gut, obwohl die B 200 größtenteils nur einspurig zu befahren war. Per Hand wurden die -10-MAN von uns beladen, wobei uns der Einsatzwille der jungen Wehrpflichtigen, die am 27.12.1978 aus der Grundi zu uns abgeschleust worden waren und teilweise als Beifahrer dienten, positiv auffiehl.
Nach dem, wiederum von Hand, durchgeführten Abladen in Viöl bekam jede LKW-Besatzung eine Flasche 'Hansen Präsident Rum' zum Dank geschenkt. Mein Beifahrer, ein ellenlanger, blonder Wehrpflichtiger, fragte auf der Rückfahrt nach Husum, ob er schon mal probieren dürfe. Meine Antwort war:
" Wer arbeiten kann, darf auch trinken". Dieses ermutigte ihn offenbar dazu, die Flasche bis zum Erreichen der Fahrbereitschaft leer zu trinken, ohne das ich dieses richtig bemerkte, da ich mich auf das Fahrzeug und die Straßenverhältnisse konzentrieren musste.
Den total besoffenen Helden dann aus dem Auto auf Stube zu kriegen war fast genauso anstrengend wie das Beladen der LKWs. !!

Gruß Mäxi

 

 

Max Dieter Jacobsen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Grothe | 18.10.2014

Korrekte Aussage! Habe diese Tour selber als Beifahrer mitgemacht. Am Ende des Tages waren wir voll wie tausend Russen. Ich war damals W15 in der Stellung Hude unter Olt. Fröhlich. Das waren Zeiten......

mfG, Grothe