Dies & Das

Führungspersonal der Siegerland Kaserne

04.11.2005 08:50 von Jens Joel (Kommentare: 0)

Burbach, Nummer 1/ Woche 2, Seite 28, 14.01.2000

Auf Einladung der Bundeszentrale für politische Bildung besuchte jetzt das Führungspersonal der Flugabwehrraketengruppe 38 unter Leitung des Kommandeurs Oberstleutnant Axel Schmidt die neue Bundeshauptstadt Berlin. Der Besuch stand unter dem Motto „Bundeshauptstadt Berlin"

Nach einer Stadtrundfahrt und einem Historisch-Politischem Überblick der verschiedenen Epochen Berlins wurde die Gedenk- und Bildungsstätte „Haus Wannsee-Konferenz" besucht.

In diesem Haus verhandelten am 20 Januar 1942 die Spitzen der SS und des Reichssicherheitssamtes über die organisatorische Durchführung der Entscheidung die Juden Europas in den Osten zu deportieren und zu ermorden. Zum 50. Jahrestag der Konferenz am 20 Januar 1992 wurde in der Villa eine Gedenk- und Bildungsstätte eröffnet. Eine ständige Ausstellung dokumentiert die Konferenz, ihre Vorgeschichte und Folgen sowie die Geschichte des Hauses.

Ein Besuch im Ostteil der Stadt mit einer Führung durch die Staatszentrale (Stasi) und das Staatssicherheitsgefängnis der ehemaligen DDR waren die nächsten Programmpunkte.
Nach der Besichtigung des Reichstages wartet der CDU Bundestagsabgeordnete Paul Breuer auf die Führungsriege. Hauptthema des Gesprächs war die Zukunft der Bundeswehr. Im Frühjahr will die CDU einen Vorschlag dazu vorlegen. Schwerpunkt ist ein festhalten an der Wehrpflicht auch bei reduziertem Streitkräfteumfang. Mehr Handlungsfreiraum soll die Truppe im Bezug auf Beschaffungsmaßnahmen erhalten, damit Sparsamkeit belohnt wird. Abschluss der Exkursion nach Berlin bildete die Besichtigung des Einsatzgebietes der FlaRakGrp 39 während der Hochwasserkatastrophe 1997 im Oderbruch und der Besuch der Kindertagesstätte „Nesthäkchen" in Güstebüser-Lose. Soldaten der FlaRakGrp 38 hatten nach der Flutkatastrophe den Kindergarten renoviert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben