Dies & Das 39

Und dann standen sie vor der Tür

11.09.1974 23:32 von Schlei Bote (Kommentare: 0)

Bei taktischer Übung der NATO erhielt die 4. Batterie der Thorsberg-Kaserne die Note „sehr gut"

Süderbrarup (uk). Mit der Note „sehr gut" zeichnete ein 54 Mann starkes NATO-Prüfungsteam die 150 Soldaten der 4. Batterie des FlarakBtl 39 aus, die in der Süderbraruper Thorsberg-Kaserne stationiert sind. Damit ist zum ersten Mal diese Höchstnote nicht nur nach Süderbrarup, sondern überhaupt nördlich der Elbe vergeben worden. Mit berechtigtem Stolz haben die Soldaten und mit ihnen Major Treiber diese Auszeichnung entgegengenommen.
Die 1. Batterie des Bataillons, die ebenfalls in Süderbrarup beheimatet ist und Major Strecke untersteht, erhielt die Note „gut". Alljährlich finden seitens der NATO taktische Übungen (Tac-Eval) statt, um zu überprüfen, ob die ihr unterstellten Kampfverbände und Einheiten in der Lage sind, ihren Auftrag zu erfüllen. Eines Morgens standen 54 Mann der 2. Taktischen Luftflotte (AFAF) mit internationaler Besetzung — holländische und belgische Prüfungsoffiziere und -Unteroffiziere - vor der Süderbraruper Wache und begehrten Einlass, das ohne vorherige Anmeldung!

 Sie lösten Alarm aus. Damit begann für die Soldaten ein Drei-Tage-Non- Stop-Programm. In den Stellungen Maasholm, Tolk und in Süderbrarup ging es darum, alle Phasen eines möglichen Krieges zu proben. Dieser Simultan-Krieg reichte von der Auslösung der untersten Alarmstufe bis hin zur Einnahme der höchsten Verteidigungsbereitschaft und Verlegung der Stellungen.
Den Prüfern der NATO ging es darum, festzustellen, wie die Süderbraruper Soldaten sich personell und materiell auf einen Kriegszustand einstellen. Es galt: festzustellen, wie es um den Ausbildungsstand der Truppe, ihre Einsatzbereitschaft steht, ob Verteidigungspläne vorliegen und
welche Einstellung die Soldaten zu ihrem Auftrag haben — kurzum, das gesamte Spektrum der Ausbildung musste dargelegt werden. Wichtigstes Kriterium bei der Benotung war dann die Frage „Sine} die Soldaten in der Lage, ihren Kampfauftrag zu erfüllen?"

Bei der Abschlussbesprechung in Eckernförde — dort ist das Bataillon stationiert — wurde der hohe Ausbildungsstand der Süderbraruper besonders hervorgehoben und gelobt. Dank ihres personellen Einsatzes und ihrer Überzeugung schnitten sie hervorragend ab, setzten sie doch ihren ganzen Ehrgeiz daran, für ihre Batterie das „Beste herauszuholen". Die Süderbraruper und Eckernförder Soldaten des FlarakBtl 39 können sich freuen, ihre Gesamtbewertung liegt bei „gut".

Ist diese eine Übung glücklich überstanden, so heißt das für die Soldaten jedoch nicht, dass sie sich „auf ihren Lorbeeren ausruhen" können. Seit gestern läuft die NATO-Übung „Bold Guard", an der alle Streitkräfte und 40 000 Soldaten des Landes Schleswig-Holstein teilnehmen.
Wappen 39
Das Wappen des FlarakutI 39, auf einem Findling vor dem Eingang der Süderbraruper Thorsberg-Kaserne angebracht    Foto: uk

Zurück

Einen Kommentar schreiben